Musik & Behinderung

KonTakt - Musik mit behinderten und nicht-behinderten Menschen

- Eine Initiative des Landesmusikrates -

Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz als Dachorganiation für das Musikleben in unserem Lande fühlt sich verpflichtet, gesellschaftsrelevante Themen der Musikkultur aufzugreifen. Das Thema „Musik und Behinderung“  gehört zu den Themen, denen sich der Landesmusikrat in besonderer Weise verpflichtet fühlt. Mit Hilfe eines „Runden Tisches“ wurden die Ziele einer entsprechenden Initiative beschrieben: Die Gesundheit und Lebensfreude fördernde Wirkung sowie die bildende Kraft  der Musik für Menschen mit Behinderung in der Öffentlichkeit bewusster zu machen, die verschiedenen Aktionen von Verbänden, Fachschulen, Trägern von Behinderteneinrichtungen zu vernetzen, das aktive Musizieren für Menschen mit Behinderung zu fördern, die Voraussetzungen zur Integration behinderter Menschen im professionellen Musikbetrieb und im Laienmusizieren zu verbessern.

In einer Auftaktveranstaltung am 3. Dezember 2007, dem UNO-Welttag der Behinderten, wurde die Initiative mit einer Fachtagung gestartet. Das Hauptreferat lieferte Dr. Eva Krebber-Steinberger von der Uni Dortmund. Die Musikbeiträge von behinderten und nichtbhinderten Musikern waren nicht nur schmückender Rahmen für die Fachtagung, stellten vielmehr best-practice-Beispiele dar, die davon zeugen, dass Musik und Behinderung sich nicht ausschließen. Dies gelang dem Orchester der St.-Laurentiusschule mit dem Förderschwerpunkt ganzheitliche Entwicklung Herxheim b. Landau ebenso wie den „Blinden Musikern Frankfurt“ und „Den Irren Typen“, der  Band der Werkstätten Heinbachtal. Die Tagungsdokumentation liegt im pdf-Format vor und kann hier aufgerufen und heruntergeladen werden.