Jugend jazzt

Der Wettbewerb „Jugend jazzt“ dient der Förderung von talentierten und interessierten Jugendlichen im Bereich des Jazz sowie der Anregung zum eigenen Spielen. Der Wettbewerb hat die Aufgabe der Ausbildung und Nachwuchsförderung einerseits, andererseits betrachtet er sich selbst als Talentschmiede des Jazzorchesters.

Der Wettbewerb wird im jährlichen Wechsel als Solisten- und Combo-Wettbewerb durchgeführt. Junge Talente aus Rheinland-Pfalz erhalten so die Möglichkeit, sich im Vergleich mit anderen Jungjazzern vor einer Jury aus professionellen Jazzmusikern und -musikerinnen zu messen. Das Gespräch und die Beratung mit den Juroren nach dem Wettbewerb ist dabei von zentraler Bedeutung. Die Preisträger/innen des Wettbewerbs werden zu Workshops mit bekannten Künstlern und Jazzpädagogen eingeladen. Sie werden außerdem zu Arbeitsphasen des Jazzorchesters Phoenix Foundation eingeladen. Teilnehmen können Solistinnen und Solisten bis zum 24. Lebensjahr und Gruppen bis zu zehn Musikern (Durchschnittsalter bis 22 Jahre). Die Bewerber/innen müssen ihren Wohnsitz in Rheinland-Pfalz haben und dürfen noch kein Musikstudium aufgenommen haben. Eigenbewerbung ist erforderlich. Die Sieger des Combowettbewerbs werden zur Bundesbegegnung "Jugend jazzt" eingeladen, die alle zwei Jahre stattfindet.

Ergebnisse des Wettbewerbs Jugend jazzt für Jazzorchester mit dem SKODA Jazzpreis stehen fest

Am Samstag, den 29. Juni fand im Rahmen des internationalen Jazzfestivals "Bingen swingt" der Wettbewerb "Jugend jazzt mit dem SKODA Jazzpreis statt". Sieben Band traten gegeneinander an und erreichten folgende Erfolge:


1. Platz
The Yellow Tone Orchestra, Montabaur (23 Punkte)

2. Platz
All Star Big Band, Neustadt/Weinstr. (22 Punkte)

3. Platz
PFG Big Band, Mainz (21 Punkte)

weitere Ergebnisse:

Big Band de Luxe, Bad Bergzabern (20 Punkte)

The Blueberry Jazzorchestra, Montabaur (20 Punkte)

SMG Big Band, Ingelheim (18 Punkte)

Big Band des Max-Slevogt-Gymnasiums, Landau (17 Punkte)


Sonderpreise:

SWR-Big Band Preis für die beste Interpretation:
All Star Big Band, Neustadt/Weinstr.

Preis des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz für die beste Programmgestaltung:
PFG Big Band, Mainz

Preis der Stadt Bingen für die beste Bühnenpräsentation:
All Star Big Band, Neustadt/Weinstr.