< Regelungen zur Musik im Rahmen der aktualisierten 29. Corona-Bekämpfungsverordnung

„Musik hilft Musik“ – Sammelaktion für das Ahrtal erfolgreich beendet

180.000 Euro für die musikalische Infrastruktur


Der Landesmusikrat Rheinland-Pfalz hat Ende Juli gemeinsam mit seinen Mitgliedsverbänden alle Musikvereinigungen und -initiativen, Veranstalter, Musikschulen und alle musikliebenden Bürgerinnen und Bürger dazu aufgerufen, zu spenden, Benefizkonzerte oder andere Aktionen durchzuführen und die Einnahmen an den Landesmusikrat als Koordinationsstelle zu überweisen. Damit wurde musiktreibenden Flutopfern in der betroffenen Region unbürokratisch und schnell geholfen. Zahlreiche Benefizkonzerte und Spendenaktionen in Rheinland-Pfalz und anderen Bundesländern fanden statt und es konnten zum Ende der Aktion 179.761,94 Euro an die geschädigte Musikszene im Ahrtal weitergeleitet werden.

Hierzu Peter Stieber, Präsident des Landesmusikrats Rheinland-Pfalz: „Mein großer Dank gilt allen, die diese Spendenaktion unterstützt haben. Insgesamt 303 Spenderinnen und Spender mit Spendensummen zwischen 5 Euro und 20.000 Euro haben die Aktion erfolgreich gemacht. Die knapp 180.000 Euro wurden an 20 in Not geratene Vereine und Musizierende verteilt. Bei der Vergabe wurde der Fokus auf die Jugendarbeit und die musikalische Infrastruktur gelegt. In den Anträgen wurden Gesamtschäden in Höhe von rund 500.000 Euro gemeldet. Der Landesmusikrat ist überaus dankbar, dass durch die Spendenaktion über ein Drittel der Schäden gedeckt werden konnte. Dabei wurde sowohl freischaffenden Musikerinnen und Musikern als auch Musikpädagoginnen und -pädagogen geholfen, aber auch Musikvereinen, Chören und der Kirchenmusik. Die Solidarität innerhalb der Musik hat mich außerordentlich beeindruckt und ist ein Zeichen des großen Zusammenhalts in der musikalischen Familie.“

 

Hintergrundinformationen kompakt

  • 303 Spendeneingänge mit einer Spendenhöhe zwischen 5 Euro und 20.000 Euro
  • Insgesamt gesammelt wurden 179.761,94 Euro
  • 20 eingegangene Anträge auf Unterstützung mit einer gemeldeten Gesamtschäden in Höhe von 506.321,88 Euro
  • Verteilung der Spendengelder in Gewichtung zum Gesamtschaden, Deckelung bei Privatpersonen aus steuerrechtlichen Gründen bei 5.000 Euro, Fokus lag auf Jugendförderung und musikalischer Infrastruktur
  • Übersicht Verteilung der Spenden finden Sie hier