< Rheinland-Pfalz im Präsidium des Deutschen Musikrats vertreten

Landesmusikrat Rheinland-Pfalz begrüßt Erhöhung des Landeszuschusses für die kommunalen Musikschulen


In den Haushaltsgesprächen in Rheinland-Pfalz wurde beschlossen, im Doppelhaushalt 2014/15 den Landeszuschuss für die kommunalen Musikschulen in Höhe von jeweils 100.000 Euro zu erhöhen. Der Landesmusikrat begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich, insbesondere vor dem Hintergrund, dass dies die erste Erhöhung des Zuschusses seit zehn Jahren ist.

Die CDU-Fraktion schloss sich der Forderung des Landesverbandes der Musikschulen an und forderte die Erhöhung des Landeszuschusses von derzeit 2,7 Millionen Euro auf 3 Millionen Euro. Dass nun durch Beschluss der Regierungsfraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen eine Erhöhung um 100.000 Euro trotz der zu erfüllenden Sparvorgaben möglich ist, hält der Landesmusikrat für ein Zeichen der Wertschätzung musikalischer Bildung im Land. Die Landesförderung stellt auch eine Solidaritätsbekundung mit den Kommunen dar, die als Träger der Musikschulen unter starkem finanziellen Druck stehen.

Hierzu Peter Stieber, Präsident des Landesmusikrats: „Die Musikschulen leisten ein entscheidende Arbeit für die musikalische Grundversorgung unseres Landes. Abgesehen von der Lebensbereicherung, die das Musizieren a priori mit sich bringt, fördert es bei Kindern und Jugendlichen Intelligenz, soziale Kompetenz und Kommunikationsfähigkeit. Die Erhöhung der Landesförderung ist ein erster Schritt in die richtige Richtung, Rheinland-Pfalz weiterhin als Musikland voranzubringen.“