Akademie für Musikpädagogik E.V. - AfMP



Geschichte

Gegründet 1987 von Verbänden der deutschen Musikpädagogik und Musikwirtschaft.

Leistungsziel, Leitgedanke, Aufgaben


Leistungsziel:

Entwicklung und Umsetzung innovativer Konzepte zum gemeinsamen Musiklernen und Musizieren im Klassenverband oder in der Kleingruppe. Angestrebt wird damit eine am aktiven Musizieren ausgerichtete musikalische Elementarbildung für alle Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen.

Leitgedanke:

Zusammenarbeit von Personen und Verbänden der Musikpädagogik und Musikwirtschaft zur Förderung der Musikerziehung in allgemeinbildenden Schulen und Musikschulen; Kompensation von Defiziten in der Hochschulbildung von Musikpädagogen und -pädagoginnen.

Aufgaben:

Forschung in den Bereichen "musikalische Begabung", Didaktik und Methodik des Musiklernens, Motivation zum Üben, Einfluss der Umwelt auf die musikalische Entwicklung von Kindern usw.
Entwicklung methodisch-didaktischer Modelle für Schul- und Kulturpolitik
Umsetzung der Modelle in Projekten der Lehrerfort- und -weiterbildung in eigener Trägerschaft und in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.

Aktivitäten

Veranstaltung von praxisbegleitenden Fortbildungskursen in den Bereichen:

  • Klassenmusizieren mit Streichinstrumenten (nach Paul Rolland)
  • Klassenmusizieren mit Blasinstrumenten, Klassenmusizieren mit Perkussionsinstrumenten

Perspektiven

Um in erweitertem Maße kompensatorische Unterrichtsangebote der musikalischen Elementarbildung bereitzustellen, wird in der musikpädagogischen Forschung sowie bei der Entwicklung und Realisierung von Fortbildungsangeboten künftig in verstärktem Maße die Zusammenarbeit mit anderen Einrichtungen des Musiklebens angestrebt.

Adresse

Akademie für Musikpädagogik e.V.
Brunnenstr. 31
65191 Wiesbaden
Tel.: 06 11 - 9 54 58 86
Fax: 06 11 - 9 54 58 85
E-Mail: akademie@musikpaedagogik.de Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können.  
Internet: www.musikpaedagogik.de

Vorsitzender: Andreas Gafke