Gesamtverband Deutscher Musikfachgeschäfte e.V.



Geschichte

Gegründet 1946 als Deutscher Musikalien-Wirtschaftsverband als eine der beiden Nachfolgeorganisationen des ersten Zusammenschlusses deutscher Musikalienhändler und -vertreter, der 1829 in Leipzig gegründet worden war. 1971 Fusion mit dem Verband Deutscher Klavierhändler zum heutigen GDM.

Aufgaben

Vertretung der Interessen der deutschen Musikfachgeschäfte im weitesten Umfang, insbesondere Interessenvertretung der Mitglieder gegenüber Behörden, Beratung von Behörden in fachlichen Fragen, Zusammenarbeit und Erfahrungsaustausch mit gleichartigen und fachverwandten Organisationen des In- und Auslandes. Beratung aller für die Musikfachgeschäfte wichtigen Rechts-, Steuer- und Wirtschaftsfragen; Verfolgung des unlauteren Wettbewerbs und sonstiger Verstöße gegen bestehende Wirtschaftsgesetze. Förderung der Aus- und Fortbildung des Berufsnachwuchses.

Einrichtungen

Musikhandel Verlagsgesellschaft mbH

Arbeitskreis Junger Führungskräfte (AJF)

Publikationsorgane

Zeitschrift Musikhandel

Adressen 

 

Bundesrepublik Deutschland

Hardenbergstraße 9a
10623 Berlin

Tel.: 03 0 - 327 696 80

Fax: 03 0 - 327 696 860
E-Mail: info@gdm-online.com Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. 

Internet: www.gdm-online.com

 

Vertreter im Landesmusikrat

Dr. Heinz Stroh

 

Vorstand

Präsident

Arthur Knopp

Vize-Präsident

Christian Ruoss

2.Vizepräsidentin

Daniela Zimmer

 

 

 

Vorsitzende der Fachverbände:  

Noten

Daniela Zimmer

Klavier

Carl Hirsch

Musikinstrumente

Peter Sandner

Musikelektonik

Frank Steinbrecher

Junge Führungskräfte

Derzeit nicht besetzt

 

 

Mitglieder

ca. 300 Mitgliedsfirmen und 50 natürliche Personen